Wappen: Die Drei Regenbogen

Die Wappen sind in ihrer klassischen, mittelalterlichen Form in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts, der Zeit der Kreuzzüge - also unter anderem im Zusammenhang mit dem Auftreten großer Ritterheere - entstanden. Anfangs wurden einfache Figuren und Natursymbole im Wappenschild verwendet. Daraus ist zu schlussfolgern, dass das von Pfuelsche Familienwappen mit seinen Regenbogen zu den älteren Wappen gehört.

wappen-pfuel

Familienwappen des uradeligen Geschlechts von Pfuel
 

In Silber sind drei rot-gold-blaue Regenbogen übereinander zu sehen. Auf dem Helm mit blau-silbernen Decken ein von einem Regenbogen überhöhter natürlicher Palmbaum (aus einem Spickel mit Hahnenfederbusch entstanden), begleitet von drei goldenen Sternen.

Das Wappen des anhaltinischen Geschlechts Struzze von Pfuele und die ältesten Strausberger Stadtsiegel stimmen ziemlich überein. Neben denen von Barfus besaßen die Pfuels die größten Besitzungen und Einkünfte im Oberbarnim, deren Ausgang vermutlich Strausberg gewesen ist, das auch das aus dem Anhaltischen stammenden Struzze von Pfuele gegründet sein soll. Von ihnen soll es auch seinen ursprünglichen Namen Struzzeberg empfangen haben.


Bildquelle: Bildarchiv v. Pfuelsche Sammlungen von Marco Schulz.